16. Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase

16.1. Die durcharbeitenden Gase
 16.1.1. Der katalytische Neutralisationsbehälter
 16.1.2. Der Sensor die ljambda-Sonde
 16.1.3. Die Arbeitstemperaturen im katalytischen Neutralisationsbehälter
 16.1.4. Die Anrede mit dem katalytischen Neutralisationsbehälter
16.2. Die praktischen Räte für die Arbeit mit dem System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
16.3. Die Prüfung des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
16.4. Der Ersatz des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
 16.4.1. Die Abnahme
 16.4.2. Die Anlage







а. Система выпуска отработавших газов для двигателей с рабочим объемом 1,4 — 1,6 л
Die Abb. 316 und. Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase für die Motoren mit dem Arbeitsumfang 1,4 — 1,6 l: 1 — der katalytische Neutralisationsbehälter; 2 — der zentrale Dämpfer; 3 — der hintere Dämpfer; 4 — die Verlegung



б. Система выпуска отработавших газов для двигателей с рабочим объемом 1,8 — 2,0 л
Die Abb. 316. Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase für die Motoren mit dem Arbeitsumfang 1,8 — 2,0 l: 1 — die Klemme des katalytischen Neutralisationsbehälters; 2 — die Verlegung; 3 — der katalytische Neutralisationsbehälter; 4 — der Träger; 5 — silfon; 6 — die Verlegung; 7 — der zentrale Dämpfer; 8 — der hintere Dämpfer; 9 — die Verlegung



в. Система выпуска отработавших газов дизельных двигателей
Die Abb. 316 des Jh. das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase der Dieselmotoren: 1 — der katalytische Neutralisationsbehälter; 2 — silfon; 3 — der zentrale Dämpfer; 4 — der hintere Dämpfer



Eine Hauptaufgabe des Systems der Ausgabe der Autos war die Senkung des Lärms beim Ausgang der durcharbeitenden Gase und ihren Auswurf in die Atmosphäre. Seit 1980 erwirbt das System der Ausgabe die neuen Funktionen: die katalytischen in sie eingebauten Neutralisationsbehälter verringern bis zu 90 % aller schädlichen Stoffe, die in den durcharbeitenden Gasen enthalten sind. Das Auto Focus wird vom System der Ausgabe, das aus einem oder mehreren Teilen besteht ausgestattet. Zur Zeit wird das System der Ausgabe reguliert trechkomponentnym vom katalytischen Neutralisationsbehälter ausgestattet. Außer ihm gehen die Gase durch das Ablaufrohr, den Resonator und den Hauptdämpfer. Die Wärmeschutzbildschirme nach dem Aufstellungsort des Neutralisationsbehälters und der Dämpfer schützen die Karosserie vor der Einwirkung der hohen Temperaturen (die Abb. 316 und, 316, 316).
Die Laufzeit des Systems des Auspuffes hängt von den Bedingungen des Betriebes des Autos in vieler Hinsicht ab. Wenn Sie in den städtischen Bedingungen oder auf die kurzen Entfernungen vorzugsweise fahren, senkt sich innerhalb des Systems mehr Kondensates, des Rußes und der schädlichen säurehaltigen Vereinigungen. Während der langwierigen Fahrten wird das System bis zu genügend stabilen hohen Temperaturen erwärmt, dass mit der natürlichen Weise die Frist ihres Dienstes vergrössert. In der Praxis erträgt das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase des Autos Focus bis zu 70 000 km des Laufes.
Der Vorderteil des Systems des Auspuffes mit dem Katalysator, ungeachtet der Oxydierung, dient ist länger, als die übrigen Grundstücke des Systems. Im Letzten der unterwegs durcharbeitenden Gase den Dämpfer versammelt sich die meiste Anzahl des Kondensates. Die Mischung aus dem Ruß und den aggressiven säurehaltigen Vereinigungen zerfrisst das Ausblaserohr von innen und außen. Da die gekühlten atmosphärischen Teilchen des Wassers auf die heisse Oberfläche der Rohre des Systems die ganze Zeit einwirken, es erscheinen die starken Temperaturschwingungen, die auf die Rohre negativ einwirken. Letzten Endes können wegen seiner die Elemente der durchgehenden Korrosion erscheinen. Die verteilten Teilchen des Wassers und des Salzes bringen zur Bildung des äusserlichen Rostes, so wie auch unterstützen die Schläge der Steine oder die äußerlichen physischen Beschädigungen, die, zum Beispiel, von der Landung auf den Boden herbeigerufen sind, in der identischen Stufe die Zerstörung des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase. Die Schwingungsbewegungen des Motors können zur Zerstörung der Gummiverlegungen der Halterungen bringen.